Über uns

Warum „Kohlenkeller“? Im hinteren Teil unseres Kellers befand sich früher ein Raum, in dem Kohlen gelagert wurden. Diesen Raum legten wir vor einigen Jahren mit zwei anderen Kellerräumen zusammen. Daraus ist ein kleiner „Saal“ entstanden, der 70 Personen Platz bietet.

Mit dem barrierefreien »Kohlenkeller« hat sich für uns ein langgehegter Wunsch erfüllt.

Bevor es den heutigen »Kohlenkeller« gab, hatten wir in unseren Wohnräumen fast 20 Jahre lang „geübt“. Hier fanden regelmäßig Singefeste statt – mit manchmal mehr als 100 Teilnehmern, die „gequetscht“ beieinander saßen.

Die Tradition des gemeinsamen Singens führen wir im »Kohlenkeller« fort – nicht nur an den Musikabenden, sondern auch bei Vorträgen oder Lesungen. Dann hängt es vom Autor oder Referenten ab, welches Lied wir zu Beginn singen.