Zeitzeugen im Gespräch:
Hans Neumann über den Untergang der DDR

Beginn: Fr., 28.02.2014, 18:00 Uhr

Moderation: Werner Stanglmaier
Begrüßung: Roland Wehl

Hans NDDReumann ist Jahrgang 1932 und stammt aus einem antifaschistischen, sozialdemokratischen Elternhaus. Er studierte in der DDR Finanzwissenschaften und war – unter der Regierung Modrow – Sprecher des DDR-Finanzministeriums.

Hans Neumann 2

Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im Finanzministerium kennt Hans Neumann viele Details zur wirtschaftlichen Situation der DDR.

Wir konnten – fast 25 Jahre nach der Auflösung der DDR – die Motive und Gefühle eines Menschen kennenlernen, der die Geschichte der DDR „von innen her“ miterlebt hat.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die wirtschaftliche und politische Situation der DDR in den 80er Jahren. Also die Zeit, in der die Mitarbeiter im Finanzministerium längst „Bescheid“ wussten über die wirtschaftliche Lage, auf Gorbatschow hofften und eigenständige Diskussionen über die weitere politische Zukunft der DDR führten.

Der Gesprächspartner, Werner Stanglmaier, ist Jahrgang 1948. Er wuchs in Bayern auf und kam zum Studium nach Berlin. Werner Stanglmaier ist seit den 70er Jahren Mitglied der Berliner Alternativen Liste bzw. der GRÜNEN. In dieser Zeit arbeitete Werner Stangmaier mit einigen oppositionellen Gruppen in Osteuropa – speziell in der DDR – zusammen. Er hat sich intensiv mit Politik und Literatur der DDR beschäftigt.

Bis 2013 war Werner Stanglmaier als Lehrer an Berliner Schulen tätig – unterbrochen durch mehrere Auslandseinsätze in Afrika. Er ist seit vielen Jahren Initiator und Organisator literarischer Abende.

Zurück